Kuchem GmbH feiert 50jähriges Firmenjubiläum und spendet für das Elisabeth-Hospiz

Zurück zur Übersicht

Was im Jahr 1968 im beschaulichen Neunkirchen-Schöneshof als Kleingewerbe im Bereich der Grubenentleerung von Manfred Kuchem gegründet wurde, hat sich vom Ein-Mann-Betrieb stetig zu einem hochtechnisierten mittelständischen Unternehmen entwickelt. Kanalreinigung, Kanalinspektion, Kanalsanierung und Dichtheitsprüfung wurden die Hauptaufgabenfelder.

Heute operiert das Unternehmen außer vom Stammsitz in Neunkirchen-Seelscheid auch von Niederlassungen in Siegburg und Steinbach im Taunus sowie einem weiteren Standort in Montabaur aus. Rund 110 Mitarbeiter sorgen für reibungslose Abläufe. Dabei ist die Kuchem GmbH ein Familienbetrieb geblieben, neben Manfred und Gerlinde Kuchem fungieren heute auch Sohn Ralph Kuchem und Tochter Annette Kuchem als geschäftsführende Gesellschafter.

Das 50. Firmen-Jubiläum wurde Ende August mit einer Feier für die Mitarbeiter, ihre Partner sowie langjährige Weggefährten des Unternehmens begangen. Über das Jubiläum konnte sich auch das Elisabeth-Hospiz in Lohmar-Deesem freuen. Anstelle von Geschenken waren zahlreiche Gäste dem Tipp gefolgt, eine Geldspende für die wertvolle Arbeit des schon seit 1990 bestehenden Hospizes mitzubringen. Auch die Mitarbeiter hatten für diesen Zweck zusammengelegt. So konnte am 13. September 2018 ein auf 4.000 Euro aufgestockter Betrag an Hospiz-Leiter Edgar Drückes und die Vorstandsmitglieder des Freundeskreis Elisabeth-Hospiz Heijo und Ulrike Hauser übergeben werden. Bei dieser Gelegenheit informierten sie über das Haus, die Strukturen und Tagesabläufe sowie die aktuelle Baumaßnahme. Das Hospiz wird um einen Anbau erweitert und der Altbau wird saniert, um den Gästen einen komfortableren Lebensausklang bieten zu können. Hospize müssen – gesetzlich geregelt - einen Teil ihrer Kosten aus Spenden aufbringen. Die rund 3 Millionen teure Bauaktivität stellt den Freundeskreis als Träger des Hospizes vor eine besondere Herausforderung.

von Links: Ulrike Hauser, Edgar Drückes, Heijo Hauser, Manfred Kuchem, Gerlinde Kuchem, Annette Kuchem, Ralph Kuchem