die Gartenstruktur im Neubaubereich wird erstellt

Zurück zur Übersicht

Seit dem Beginn unserer Hospizarbeit wurde viel Zeit und Arbeit in die Gestaltung eines schönen Hospizgartens investiert. Ein Garten ist gestaltete Natur und ist er „natürlich“ angelegt, so hat er viele positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, wie wertvoll ein schöner Garten für unsere Gäste, Angehörigen und Besucher ist. Er lädt zum Entspannen, Meditieren und Nachsinnen ein.

„Gärten sind wie gute, alte Freunde. Sie können trösten, erfreuen, versöhnen und ermutigen“ heißt es in einem Sprichwort mit unbekanntem Verfasser.

So haben wir in einem ersten Schritt die notwendigen Frisch-, Abwasser- und Elektroleitungen verlegt. Im Anschluss daran wurden die Terrassen, die direkt an unsere Gästezimmer anschließen, gebaut, damit die Hospizgäste, die im neuen Hospizanbau wohnen werden, die Terrassen noch bei schönem Wetter im Herbst nutzen können. Zurzeit werden die Gartenwege angelegt. Sobald diese fertiggestellt sind, wird der neue Hospizgarten mit dem alten Hospizgarten verbunden. Hierfür wird die Teerdecke eines noch vorhandenen Straßenabschnittes entfernt und der Gartenweg des jetzigen Hospizgartens wird mit den Gartenwegen des neuen Hospizgartens verbunden.

Alle weiteren Gartenarbeiten, wie z. B. das Anlagen eines kleinen Gartenteiches, eine umfangreichere Gestaltung der Beete, das Anlegen eines größeren und eines kleineren Sitzplatzes direkt im Garten, können wir aus Kostengründen erst später, vermutlich in 2020 und 2021 durchführen. Um den Hospizgarten fertigstellen zu können, sind wir dringend auf Spendenmittel angewiesen. Und so bitten wir ganz herzlich um finanzielle Unterstützung bei der Verwirklichung dieses Projektes, der Erweiterung unseres Hospizgartens auf dem Grundstück des neuen Anbaus.

Herzlichen Dank.

die Erdarbeiten beginnen....

….und es werden Terrassen angelegt.

der hintere Eingangsbereich wird gepflastert....

….und die Wege angelegt.