der „Raum der Stille“ entsteht…

Zurück zur Übersicht

Raum der Stille:
Ein ganz besonderer Raum unseres Bauprojektes ist der „Raum der Stille“. Er wird die Inhalte der spirituellen Begleitung im Elisabeth-Hospiz um wichtige Aspekte ergänzen. Wie der Name schon sagt, wird es ein Ort, der zum Innehalten, Nachsinnen, Beten, Meditieren und Ruhe finden einlädt. Ein Raum, der anregt, den Empfindungen in der eigenen Tiefe nachzuspüren und das Bewusstsein erweitern kann. Er steht allen im Hospiz, d. h. unseren Gästen, Angehörigen, Besuchern und Mitarbeitenden offen. An seinem Namen „Raum der Stille“ wird sich seine Gestaltung orientieren. Eine ruhige und schlichte Gestaltung, die nicht ablenkt, aber durch spezielle gestalterische Elemente den spirituellen Charakter dieses besonderen Ortes verdeutlicht und hierdurch auch Trost und Hoffnung spenden kann. Unsere im Hospiz im zweiwöchigen Rhythmus stattfindenden Gottesdienste werden in Zukunft in diesem Raum gefeiert.

                      das Fenster zum "Raum der Stille"

Über ein großes kreisrundes Fenster an der Giebelspitze fällt Tageslicht in ihn. Der Kreis, der als Linie weder einen Anfang noch ein Ende hat, steht hierbei für die Unendlichkeit. Im Raum stehend, eröffnet das Fenster einen einzigartigen Blick in den Himmel. Das wirklich Außergewöhnliche an diesem Raum ist aber die Parabelkuppel, die zurzeit am Entstehen ist. Durch ihre Rundung mit einer Raumhöhe von beinahe 6 Metern, trägt sie maßgeblich zur sakralen Atmosphäre dieses Raumes bei. Ein Teil dieser Kuppel erhält als gestalterisches Element einen Sternenhimmel. Entlang der Parabelwand werden in bestimmten Abständen vom Boden aus sieben Lichtsäulen für zusätzliches Licht sorgen. Auch hierdurch wird die spirituelle Gestaltung konkretisiert; ebenso durch den Fußboden. Auf diesem werden Steinzeugfliesen verlegt, in der exakten Raummitte ist er mit einem Steinmosaik verziert. Dieses Mosaik arbeitet den eigentlichen Raumzweck noch stärker heraus: die eigene Mitte wahrnehmen und finden, sich auf das Wesentliche Besinnen - können hier als zwei Beispiele genannt werden.
Machen Sie sich vom Entstehen dieses Raumes gerne selbst ein Bild…

            die Unterkonstruktion für das Kuppeldach
wird zusammengeschweißt und befestigt
                    Das Kuppeldach wurde fertig gestellt
und gemeinsam mit den Wänden verputzt
der Estrich ist gelegt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hier veröffentlichen wir in Kürze weitere Bilder vom Baufortschritt.....