Kosten

Kosten

 

Für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse ist die Versorgung in einem stationären Hospiz kostenfrei. Die Kosten werden zu 95% anteilig durch die Kranken- und Pflegekassen übernommen. Die Pflegekasse übernimmt den dem festgestellten Pflegegrad entsprechenden Betrag für die stationäre Versorgung und die Krankenkasse trägt den Rest. Die verbleibenden 5% finanziert das Hospiz aus Spendenmitteln.

So muss der Erkrankte lediglich für den Eigenanteil bei Medikamenten aufkommen. Aber auch hier gibt es unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, sich von den Zuzahlungen befreien zu lassen. Lassen Sie sich dazu von Ihrer Krankenkasse beraten.

Bei privat Versicherten und/oder Beihilfeberechtigten tragen die privaten Kranken- und Pflegekassen bzw. die Beihilfestellen die Kosten im Rahmen der geltenden Vereinbarungen oder Beihilferegelungen. Bei vielen privaten Krankenkassen basieren diese Vereinbarungen jedoch auf freiwilliger Basis, sodass kein Rechtsanspruch auf stationäre Hospizversorgung besteht. Deshalb empfiehlt es sich dringend, bei der eigenen Kasse/Beihilfestelle diesbezüglich genaue Informationen einzuholen.